Windhundrennclub Bodensee e.V.

Arbeitseinsätze 2014

Hinweise zu ständigen Arbeiten

Aussenanlage-Rasen-ua pdf [453 KB]

Arbeitseinsatz am Samstag den 22.3.2014

Liebe Vereinsmitglieder u. Freunde,
der Frühling kommt gnadenlos u. ich hoffe, Ihr seid alle gesund über diesen "Nichtwinter" gekommen
Am kommenden Samstag den 22.03.2014 ist unser erster Arbeitseinsatz ab 11:00 Uhr.
Eine erfreuliche Nachricht vorweg, unsere Rennbahn wird nächste Woche ( den Termin bekomme ich noch) von der Firma "Haas" aus RV maschinell vertikutiert u. 25 T Sand werden zusätzlich eingebracht. So haben wir dieses Frühjahr eine erhebliche Arbeitserleichterung.
Trotz allem sollten folgende Arbeiten ( 3 Arbeitseinsätze sind vorgesehen) bis zum Trainingsbeginn gemacht sein:
1. Der Aussenzaun muss wieder geschlossen werden, da Baumfällarbeiten statt gefunden haben,
2. mindestens 6 Pfähle müssen neu gesetzt werden u. neuer Wildzaun gespannt werden,
3.Das Zielhaus sowie ein Teil des Vereinsheims müssen gestrichen werden ( Petra Schumann hat sich angeboten diese Arbeit zu verrichten)
4. Maulwurfhaufen müssen entfernt werden u. die Löcher im Innenraum mit Erde aufgefüllt,
5. die Abflüsse der Entwässerungsgräben müssen wieder frei gemacht werden,
6. Sichtschutz an der Bahn muss wieder angebracht werden,
7. am Tor neben dem Zielrichterhaus sollte ein neuer Türanschlag angebracht werden,
8. am Vereinsheim muss eine neue Dachrinne montiert werden,
9. nach dem vertikutieren muss das Seil u. die Rollen wieder angebracht werden,
10. das Vereinsheim sowie Inventar muss gesäubert u. die Fenster geputzt werden,
11. die Treppe am Vereinsheim muss erneuert werden,
12. wenn das Wetter u. der Zeitplan mitmacht sollte die Bahn gemäht werden event. auch das Aussengelände.
Dies ist im Moment die aktuelle Arbeitsliste bitte an festes Schuhwerk u. Arbeitshandschuhe denken.
Gegen den grossen Hunger u. Durst wird natürlich erste Hilfe geleistet!
Die Vorstandschaft freut sich über zahlreiche Helfer eine kurze Rückmeldung wer am 22.03.kommen kann wäre hilfreich.
Besten Dank im voraus!
Margit Stengele